Nikon D600 Sensorstaub

Meine Nikon D600 ist nun wenige Monate alt und nach ca. 1.500 Auslösungen ist nun auch mein Sensor vom Staub- oder Ölproblem betroffen. Man sieht den Sensordreck gut bei Aufnahmen in den blauen Himmel bei voller Abblendung des Objektivs – dummerweise ist es am massivsten im Quadrant oben-links.DSC_2424

Klick aufs Bild zeigt Vollansicht. Enttäuscht bin ich schon jetzt, nun bin ich mal gespannt, wie es weitergeht, morgen bringe ich die Kamera zum Fachhändler.

Reparaturablauf bei Nikon

Freitag 02.08.13: Ich melde bei Nikon meinen Reparaturauftrag online an, hierzu benötige ich Seriennummer und weitere Angaben zur Kamera. Das Ausfüllen des Formulars ist einfach, benötigt etwa 5 bis 10 Minuten ohne Übung darin zu haben. Die Kamera verpacke ich natürlich sehr sorgfältig und sende ein versichertes DHL-Paket ab.

Mittwoch 07.08.13: Nikon meldet sich bei mir per Email. Man hat meine D600 erhalten und teilt mir freundlich mit, daß zur Reparatur ein Ersatzteil in Japan bestellt worden ist und ich noch ein bisschen Geduld haben soll. Natürlich warte ich gerne, Hauptsache das Problem kann beseitigt werden.

… Fortsetzung: long-story-short. Der Nikonservice hat mir die D600 nach etwas Wartezeit zurückgesendet. Bereits nach wenigen hundert Aufnahmen erneut heavy-spots im oberen linken Quadranten. Nach erneuter Einsendung in den Nikon-Service kam postwendend eine Wandlung in die Nikon D610 zu mir zurück. Die Freude war groß!

Leider auch hier bereits nach kurzer Zeit wieder Spots ohne Ende. Ich bin nur ein Hobbyfotograf, der auf seinen Reisen gerne Erinnerungen mitnimmt. Weder meine uralte und sehr solide Olympus E-510, noch meine ständig benutzte Fuji X-E1 haben einen einzigen Sensorclean hinter sich und nicht ein bisschen Spots, die ich sehen würde. Sehr schade, da die Bildergebnisse von den Flecken einmal abgesehen schon atemberaubend gut sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar